Proben-Blog

Körper –und Raumwahrnehmung & Ausdruck Teil 2

Veröffentlicht

Thema: Körper – und Raumwahrnehmung

Aufwärmspiel im Kreis: „Sipp, Sepp, Spoing!“

Im Stehen:

  1. Alle verteilen sich im Raum, Augen zu, Front in eine Richtung
  2. Wie stehe ich da? Zentriert? Schief? Wie ist meine Aufrichtung?
  3. Wer steht hinter/neben oder vor mir?
  4. Wo stehe ich im Raum. Wie nah oder ferne sind die Wände zu mir?

Im  aktiven Gehen:

  1. Gut alles anschauen und durch den Saal gehen und scharf aneinander vorbei.

  2. Fragen beantworteten, wie zum Beispiel: Wer hat etwas in der Farbe Lila an? Wie viele Vasen stehen über dem Eingang? Wer trägt Ohrringe?….
  3. Weiter durch den Saal gehen, und auf Kommando in die Hocke oder in die Erhebung + Arme in die Höhe. Später dann selbständig übernehmen.
  4. Zum Abschluss Tribal Posen statt Hocke oder Erhebung

Pärchen bilden:

  1. Spiegeln: Wiederholen vom letzten Mal, nur neue Paare bilden.
  2. Polarisieren: Immer das Gegenteil machen was die Partnerin macht. Ausreizen und Grenzen finden.
  3. Jede Paar zeigt einmal den anderen Tänzerinnen Ihre Polarisierungsvariation vor.

Abschlusstanz:

  1. Tribal Impro mit Aufstellung in zwei Gruppen gegenüber. Eine führt an in der Gruppe und auf Kommando „Waschmaschine“ oder „Kochtopf“ wir gewechselt.

Ziel dieser Einheit: Wahrnehmung für den Raum steigern, Wahrnehmung für die anderen Tänzerinnen verfeinern, besonders beim aktiven, schnellen Gehen durch den Raum. Nicht zusammen stoßen. „Feinmotorik“ schulen. Beim Polarisieren die Aufmerksamkeit auf die andere Tänzerin verbessern und die Eigenwahrnehmung aktivieren. An Grenzen kommen und damit umgehen. Wie reagiert die Tänzerin darauf, mit Sprache, Frust, Lachen, Konzentration,…? Feststellen, wie viel ist von der ersten Einheit bei den Tänzerinnen hängen geblieben. Wie schnell können Sie auf das Bekannte, wie zum Beispiel „spiegeln“ zurückgreifen und einsteigen?

Schreibe einen Kommentar