Proben-Blog

Körper –und Raumwahrnehmung & Ausdruck Teil 1

Veröffentlicht

1.Einheit am 30.3.11

Thema: Körper – und Raumwahrnehmung

Aufwärmspiel mit Ball im Kreis, wenn der Ball zu Boden fällt müssen alle entweder Liegestützen oder Bauchmuskelübungen machen.

Im Stehen:

  1. Alle verteilen sich im Raum, Augen zu, Front in eine Richtung
  2. Wie stehe ich da? Zentriert? Schief? Wie ist meine Aufrichtung?
  3. Wer steht hinter/neben oder vor mir?
  4. Wo stehe ich im Raum. Wie nah oder ferne sind die Wände zu mir?
  5. Augen auf, schneller Frontenwechsel auf 1,2,3, 4<

    /li>

Im Laufen:

  1. Gut alles anschauen und durch den Saal laufen.
  2. Fragen beantworteten, wie zum Beispiel: Wer hat heute Socken an? Wie viele Fenster gibt es in dem Raum? Wer trägt eine Armbanduhr?….
  3. Weiter durch den Saal laufen, und auf Kommando in die Hocke oder in die Erhebung kommen. Später dann selbständig übernehmen.
  4. Zum Abschluss Tribal Posen statt Hocke oder Erhebung nehmen

Pärchen bilden:

  1. Spiegeln: Gegenüber stehen und die Bewegungen der Partnerin spiegeln. Führung tauschen. Später mit Musik weiter tanzen und diese in die Bewegungen mit einfließen lassen.
  2. Jede Paar zeigt einmal den anderen Tänzerinnen Ihre Spiegelvariationen vor.

Abschlusstanz:

  1. Tribal Impro mit Aufstellung weg vom Spiegel. Lied durchtanzen und immer auf Kommando die Fronten wechseln. Also auf 1,2,3 und 4. Dabei wechselt auch immer die Führung

Ziel dieser Einheit: Wahrnehmung für den Raum steigern, Wahrnehmung für die anderen Tänzerinnen verfeinern. Körpergefühl aktivieren und wissen wo bin ich im Raum und wer ist um mich herum. Reaktionsfähigkeit steigern. Visuelle Fähigkeiten aktivieren um dadurch zu nsrrc.org.tw noch mehr Tanzqualität zu kommen, wenn improvisiert wird.

Soziale Kompetenz ansprechen. Durchmischen der Teilnehmerinnen mit Kolleginnen, mit welchen sie nicht so oft zusammen tanzen. Kreativität fördern und auf neues Bewegungsrepertoire kommen. Spass haben:)

Schreibe einen Kommentar